Artikel

Bericht über Chapterabend mit Ulrich Dehner beim ICF

Ulrich Dehner war am 21.11.2016 in Stuttgart bei einem Regionaltreffen des ICF als Referent zum Thema IntrovisionCoaching.

Hier finden Sie einen Bericht über den Chapterabend.

Weiterlesen


Die Angst vor dem „Nein“ des Kunden

Selbst erfahrene Verkäufer kennen das Grummeln im Bauch, das begleitet ist von dem spontanen Bedürfnis, den Schreibtisch aufzuräumen, den eigentlich noch gar nicht fälligen Bericht zu schreiben, etwas ganz Wichtiges mit dem Kollegen zu besprechen, das Auto zum Tanken zu fahren, kurz dieses unangenehme Gefühl mit dem Namen „Kaltakquise“.  

Warum tun sich so viele Menschen schwer mit der Kaltakquise? Es geht ja nicht nur vielen Verkäufern so, sondern auch Selbständige kennen dieses Phänomen. Die drücken das dann häufig so aus: „Ich habe halt Schwierigkeiten, mich zu verkaufen!“ Allein diese Formulierung verrät schon viel über die unausgesprochene Befürchtung dahinter - dass Kaltakquise nämlich etwas Anrüchiges sei. „Sich selbst verkaufen“, das klingt ja schon fast wie Prostitution oder Sklavenhandel. 

Weiterlesen


Introvision im Privatleben

Lassen Sie Ihre Beziehung nicht an Schwierigkeiten in der Kommunikation scheitern!

In diesem Fall, der im Buch „Introvision – Die Kunst ohne Stress zu leben“ (Ulrich u. Renate Dehner, Kreuz-Verlag 2015) dargestellt wird, geht es um eine sehr schwierige Beziehung. Der theoretische Hintergrund der Auflösung des Falles wird im Buch selbstverständlich ausführlich dargestellt.

Die Klientin liebte ihren Mann wirklich und hatte im Laufe ihrer Beziehung mit ihm viele sehr schöne Momente erlebt, sodass sie sich auch keineswegs von ihm trennen wollte. Doch gab es auch eine Kehrseite in dieser Beziehung. Die Klientin litt sehr unter den Abwertungen ihres Partners, zu denen es viel zu häufig kam. Wenn er sich selbst abgewertet fühlte, aus welchem Grund auch immer, wusste er sich nicht anders zu helfen, als seine Partnerin wüst zu beschimpfen. Sie fand diese verletzenden Szenen kaum auszuhalten, hing aber andererseits viel zu sehr an ihrem Mann, als dass sie die Ehe hätte beenden wollen.

Weiterlesen


Niemand ist der Sklave seiner alten Muster!

Wer kennt das nicht: Seit langer Zeit, womöglich schon seit Jahren oder Jahrzehnten, würden Sie sehr gern etwas Bestimmtes anpacken - aber Sie trauen sich nicht! Sie träumen schon so lange davon, dieses oder jenes zu tun, zu unternehmen, zu lernen, aber es gibt eine innere Hürde, die bislang erfolgreich verhindert hat, dass Sie den ersten Schritt wagen. 

Sie wissen eigentlich genau, dass Sie in Ihrem Beruf viel weiter kommen könnten - wenn, ja wenn diese innere Blockade nicht wäre, sich mehr in den Vordergrund zu stellen, auf sich aufmerksam zu machen, sich etwas zuzutrauen und das auch nach außen zu zeigen.

Sie  geraten immer wieder in Situationen, die mit großem Stress für Sie verbunden sind - vielleicht, weil Sie Angst haben, abgelehnt zu werden, oder weil Sie fürchten, nicht erfolgreich zu sein, oder sich aus einem anderen Grund unsicher fühlen.

Weiterlesen


Kennen Sie das Gespenst "Kaltakquise"?

Es gibt gar nicht so wenige, die fürchten sich davor. Dabei ist es eigentlich ganz harmlos, man muss es nur zu nehmen wissen!

Die Angst vor der Kaltakquise ist in der Tat bei viel mehr Verkäufern anzutreffen, als man glauben möchte. Denn wodurch zeichnen sich Verkäufer aus? Sie haben überhaupt keine Probleme damit, auf Menschen zuzugehen. Sie sind begierig danach, Aufträge zu bekommen, und sind darin auch ziemlich erfolgreich. Doch die Verkäufer, auf die das zutrifft, sind sozusagen nur die Spitze des Eisbergs. Das sind die Naturtalente, die einfach großen Spaß daran haben, Aufträge hereinzuholen, für die es eine spannende Herausforderung darstellt, mit einem Kunden um den Auftrag „zu ringen“, die keinerlei Hemmungen haben, wildfremde Menschen anzurufen, um ihnen ihre Produkte näher zu bringen.

Weiterlesen


Ein Leser über das neue Buch "Introvision - Die Kunst, ohne Stress zu leben"

Wir danken sehr für die schöne Rezension:

"... Ich finde Eure Darstellung der Introvision sehr klar und sehr gut gelungen. Da ich mir nach dem Freiburger Kongress das Buch von Frau Prof. Wagner gekauft und auch durchgearbeitet hatte, kann ich einschätzen, welche Leistung darin liegt, aus der sehr sperrigen Darstellung das Wichtige herauszufiltern und so gut lesbar darzustellen.

Auch Eure Idee, das mit TA zu verknüpfen finde ich ausgezeichnet, da ihr so nicht nur eine Technik anbietet, sondern auch ein Hintergrundverständnis, welches niveauvolles Arbeiten erlaubt...."

Weiterlesen


IntrovisionCoaching bei Entscheidungsproblemen

Auch Menschen, die normalerweise keine Entscheidungsprobleme haben, können in Situationen kommen, die sie als so schwierig empfinden, dass sie absolut nicht wissen, wie sie entscheiden sollen. Wenn es um wichtige Entscheidungen geht, die das ganze Leben verändern können, hängen sie plötzlich fest, da nützen auch alle Entscheidungsstrategien nichts mehr, mit denen sie bisher bestens zurechtgekommen sind.
So ging es einem Klienten, der sehr geübt darin war, mit der Entscheidungsmatrix zu arbeiten, sich bei dieser Entscheidung jedoch wie blockiert fühlte. Er kannte das von sich selbst überhaupt nicht, als erfolgreicher Unternehmer war er schließlich daran gewöhnt, dauernd auch schwerwiegende Entscheidungen zu treffen.

Weiterlesen


IntrovisionCoaching und Introvision

Die Frage, die uns immer wieder gestellt wird, ist: Gibt es einen Unterschied zwischen Introvision und IntrovisionCoaching? Beide basieren zwar auf den selben Prinzipien, aber IntrovisionCoaching stellt ein anderes Format der selben Methode dar.

Weiterlesen


Introvision – Die Kunst, ohne Stress zu leben

Oft befürchten wir, dass etwas passieren wird, was auf keinen Fall passieren darf; oder dass etwas nicht eintrifft, was unbedingt eintreffen sollte. Diese Sollvorstellungen sind begleitet von heftigen Emotionen, Erregungen und allerlei körperlichen Symptomen. Unser Blick ist verengt und wir geraten total in Stress. Introvision ist …

Weiterlesen


Was nachhaltiges Coaching auszeichnet

(1. Artikel: Nachhaltiges Coaching)

Eine ehrgeizige junge Führungskraft war fest entschlossen, Karriere zu machen. Im Weg stand ihr dabei nur ihr Führungsverhalten. Bei ihren Vorgesetzten war bekannt, dass sie viel zu autoritär und selbstherrlich führte, dass sie ihren Mitarbeitern keine Entscheidungsfreiheiten ließ, wenig beliebt war und es in ihrem Team  deshalb ungewöhnlich hohe Fluktuation gab. Da sie trotz dieses dominanten Verhaltens als fachlich sehr gut anerkannt war, legte man ihr ein Coaching ans Herz, um ihr den Weg in die nächsthöhere Hierarchie-Ebene zu ermöglichen.

Weiterlesen


Introvisionscoaching Magazin als APP

Unser IntrovisionCoaching Magazin ist auf Englisch als App erschienen!

Sie können die App hier herunterladen:

Für Apple-User

Für Android- User

Weiterlesen